Ihr Vertrauensanwalt und Ombudsmann in Hamburg und Berlin.

Compliance ist längst mehr als bloßer Selbstzweck. Ein funktionierendes Compliance-Management-System hilft, Fehlverhalten im Unternehmen zu erkennen und damit Sanktionen durch Geldbußen sowie Haftungsrisiken zu vermeiden. Einen wichtigen Beitrag, um derartiges Fehlverhalten einzelner Personen rechtzeitig zu erkennen, leisten Hinweisgeber (sog. „Whistleblower“).

Hinweisgeber sind Personen, die über besonderes Wissen zu Unternehmensinterna verfügen, etwa weil sie dort Mitarbeiter sind oder in einem sonstigen Vertrags- oder Vertrauensverhältnis zu dem Unternehmen stehen. Mit der Weitergabe entsprechender Informationen leisten diese Hinweisgeber einen wertvollen Beitrag dazu, die negativen Auswirkungen eines solchen Fehlverhaltens im Sinne des Unternehmens zu korrigieren.

Schäden durch Straftaten und Fehlverhalten im Unternehmen

Ein Ombudsmann ist aber keine allgemeine Beschwerdestelle, sondern nimmt vertraulich Hinweise auf Straftaten und sonstiges Fehlverhalten im Unternehmen entgegen, z.B.

  • Korruption im Unternehmen: Bestechung und Bestechlichkeit
  • Betrug, Diebstahl, Unterschlagung sowie Untreue
  • Wettbewerbsbeschränkende Absprachen
  • Systematische sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Solche gravierenden Formen von Fehlverhalten, die oft mit Straftaten einhergehen, sind in modernen Unternehmen sowie anderen privaten oder öffentlichen Organisationen nicht hinnehmbar. Sie führen langfristig zu hohen finanziellen Schäden und zur Unzufriedenheit der redlichen Mitarbeiter.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern
auch für das, was wir nicht tun.“
Molière

Beratung, Vertraulichkeit und Anonymität

Oftmals wollen Hinweisgeber ihre Informationen zunächst vertraulich behandelt wissen aus der verständlichen Sorge, zum Ziel von Anfeindungen der Kollegen oder Vorgesetzten zu werden. Deshalb ist eine intern angesiedelte Hinweisstelle nicht die beste Wahl, da sich Hinweisgeber vertrauensvoll eher an einen externen Berater wenden.

Ein externer Rechtsanwalt als Vertrauensanwalt und Ombudsperson ist daher die beste Alternative. Der Vertrauensanwalt unterliegt (wie jeder Rechtsanwalt) der anwaltlichen Verschwiegenheit. Diese sorgt dafür, dass die ihm anvertrauten Informationen vertraulich behandelt werden. Sein Zeugnisverweigerungsrecht schützt ferner zugleich das Unternehmen im Falle strafrechtlicher Ermittlungen. Im Gegensatz dazu sind Syndikusanwälte oder die Mitarbeiter der Rechtsabteilung sowie Compliance-Beauftragte stets zur Aussage verpflichtet.

Ein Fachanwalt für Strafrecht verfügt darüber hinaus über Erfahrung in der Aufklärung strafrechtlich relevanter Sachverhalte und kann die Glaubhaftigkeit entsprechender Informationen aufgrund seiner Expertise verlässlich einschätzen.

Vertrauensanwalt für Schutz der Hinweisgeber

Als Hinweisgeber können Sie sich diskret und anonym an den Vertrauensanwalt und Ombudsmann des jeweiligen Unternehmens wenden. Dabei können Sie darauf vertrauen, dass Ihre Identität nicht dem Unternehmen oder der Organisation offenbart wird, sondern der anwaltlichen Schweigepflicht unterliegt. Nur der Hinweis auf Straftaten oder sonstiges Fehlverhalten übermittelt der Vertrauensanwalt an seinen Auftraggeber, damit er Maßnahmen treffen kann, derartiges künftig zu verhindern.

Darüber hinaus leistet der Vertrauensanwalt unabhängige Beratung, sofern Sie sich beispielsweise selbst strafbar gemacht haben, etwa weil Sie an den Handlungen beteiligt waren oder selbst davon profitiert haben. Sämtliche Kosten dafür trägt das Unternehmen, auf das sich Ihr Hinweis bezieht.

Sie wollen einen Hinweis geben?
Wer Hinweise auf Verdachtsfälle von Korruption oder anderen Straftaten in Unternehmen geben will, die wir vertreten, kann sich vertrauensvoll an uns wenden – vertraulich und anonym.

Hinweis geben

Korruptionsprävention für Unternehmen und Behörden

Ombudspersonen sind spezialisiert auf die Bekämpfung und Prävention von Wirtschaftskriminalität. Als Fachanwälte für Strafrecht beraten wir große sowie mittelständische Unternehmen, Vorstände und Geschäftsführer in allen Bereichen des Compliance-Managements. Auch öffentlich-rechtlichen Körperschaften, kommunalen Unternehmen, Behörden und Vereinen stehen wir als Ansprechpartner und Dienstleister zur Seite. Ein Schwerpunkt der Beratung liegt dabei in der Korruptionsprävention.

Sie wollen mehr erfahren oder ein persönliches Angebot? Nehmen Sie gern den Kontakt zu uns auf.

Vertrauensanwälte und Ombudspersonen in Hamburg und Berlin

Ombudsmann und Vertrauensanwalt in Hamburg und Berlin

„Als Vertrauensanwalt nehme ich Ihre Hinweise auf Fehlverhalten und Straftaten vertrauensvoll entgegen.“

Mirko Laudon - Ombudsmann
Ombudsfrau und Vertrauensanwältin in Hamburg und Berlin

„Als Vertrauensanwältin und Ombudsfrau ist Aufklärung von Korruption und sexueller Belästigung mein Anliegen.“

Christiane Rusch - Ombudsfrau